Die Allgäuer Inzidenzwerte am Freitag: Nur noch zwei Regionen unter 1.000:

<img src="https://media04.all-in.de/article/2022/01/27/0/948020_M.jpg"><strong>Corona-Übersicht</strong> - 190.148 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus meldeten die deutschen Gesundheitsämter von Donnerstag auf Freitag. Damit steigt die bundesweite Inzidenz auf 1.073,0. Den höchsten Inzidenzwert hat Berlin Tempelhof-Schöneberg mit 3.192,2. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus hat sich um 170 auf 117.484 erhöht. Der Inzidenzwert in Bayern liegt mit 1.218,0 deutlich über dem deutschen Durchschnitt. Auch im Allgäu steigen die Werte immer weiter an. Mittlerweile liegen nur noch der Landkreis Oberallgäu und die Stadt Memmingen unter der 1.000er-Marke. Den höchsten Inzidenzwert hat die kreisfreie Stadt Kaufbeuren mit 1.278,5. <h2>Inzidenzwerte im Allgäu am Freitag</h2>(Stand: Freitag, 28. Januar 2022, Quelle: Robert-Koch-Institut) <ul><li>Landkreis Oberallgäu: <b>955,8</b> (Vorwoche: 644,9) </li><li>Stadt Memmingen: <b>969,3 </b>(Vorwoche: 610,9)</li><li>Landkreis Ravensburg: <b>1.045,9</b> (Vorwoche: 746,8) </li><li>Landkreis Lindau: <b>1.145,2</b> (Vorwoche: 1.061,1)</li><li>Landkreis Unterallgäu:<b> 1.217,8</b> (Vorwoche: 671,8) </li><li>Landkreis Ostallgäu: <b>1.247,3</b> (Vorwoche: 708,2)</li><li>Stadt Kempten: <b>1.260,5</b> (Vorwoche: 757,2)</li><li>Stadt Kaufbeuren: <b>1.278,5</b> (Vorwoche: 615,7) </li></ul><h2>Ende der Maskenpflicht: England lässt Corona-Maßnahmen fallen</h2>Am Donnerstag sind <a href="https://www.all-in.de/c-boulevard/ende-der-maskenpflicht-england-laesst-corona-massnahmen-fallen_a5146694?ref=curate" rel="nofollow">in England einige Vorschriften zum Schutz vor dem Coronavirus ausgelaufen</a>. Gut eine Woche, nachdem Premierminister Boris Johnson das Ende der Maskenpflicht in Großbritannien angekündigt hatte, sind die Pflicht zum Tragen einer Maske in der Öffentlichkeit, Homeoffice-Empfehlungen sowie Covid-Pässe sind nun Vergangenheit. Die Lockerungen riefen ein geteiltes Echo hervor.<img src="https://feeds.all-in.de/link/13842/15040329.gif" height="1" width="1">

Sturzbetrunkener Mann (22) beklaut Lebensmittelmarkt in Kempten:

<img src="https://media04.all-in.de/article/2022/01/27/6/947906_M.jpg"><strong>Mitarbeiter verfolgt ihn</strong> - Am Mittwoch hat ein 22-jähriger Mann einen Diebstahl in einem Lebensmittelgeschäft in Kempten begangen. Der 22-Jährige betrat den Laden in der Fußgängerzone laut Polizei am Spätnachmittag. Dabei steckte er eine Packung "Klopfer" ein und verließ das Geschäft, ohne dafür zu bezahlen. Ein aufmerksamer Mitarbeiter konnte den Ladendieb in Richtung Innenstadt verfolgen. <h2>Mann ist bereits betrunken</h2>Die hinzugerufenen Polizisten fanden bei dem Mann dann Alkohol im Wert von rund 40 Euro. Außerdem stellten sie fest, dass der junge Mann stark betrunken war. Die Beamten brachten ihn deshalb zu seinem Schutz in eine Ausnüchterungszelle. Sie leiteten auch ein Strafverfahren wegen Diebstahls ein.<img src="https://feeds.all-in.de/link/13842/15039128.gif" height="1" width="1">

Kaufbeuren und Kempten werden "Host Towns" der Special Olympics World Games Berlin 2023:

<img src="https://media04.all-in.de/article/2022/01/26/0/947780_M.jpg"><strong>"Zusammen inklusiv"</strong> - Insgesamt 216 Kommunen in Deutschland werden "Host Towns" (Gastgeber-Städte) bei den Special Olympics World Games Berlin 2023. Zwei Städte aus dem Allgäu sind ebenfalls mit dabei: Kaufbeuren und Kempten. Sie sind damit Gastgeber für Athletinnen und Athleten und deren Angehörige vor Beginn der Wettbewerbe in Berlin. "So erfahren sie die regionalen Besonderheiten und lernen Land und Leute kennen", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Kempten. <h2>Spannendes und abwechslungsreiches Programm</h2>Auch Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse freut sich über die Auswahl Kaufbeurens als Host Town: "Wir werden den Athletinnen und Athleten, die zu uns nach Kaufbeuren kommen, ein unvergessliches Erlebnis bereiten. Es wird ein spannendes und abwechslungsreiches Programm während dieser Zeit geben. Gleichzeitig zeigt die Nominierung, dass wir in Kaufbeuren beim Thema Inklusion bereits auf dem richtigen Weg sind", so Bosse in einer Mitteilung der Stadt Kaufbeuren. <h2>Das Host-Town-Programm: Große bundesweite Resonanz</h2>Den Ausschlag zur Auswahl als Host Town haben vor allem die Konzepte für die inklusiven Projekte vor Ort gegeben. Die Kommunen mussten mit Motivation und Ideen überzeugen. Darüber hinaus spielten auch praktische Gründe wie die Reisezeiten und Reisewege eine Rolle. "Das Programm ist ein Baustein der Special Olympics World Games Berlin 2023 für eine nachhaltig inklusive Gesellschaft. Umso größer ist unsere Freude über die riesige Resonanz, die es bundesweit in Städten, Gemeinden und Landkreisen gefunden hat", sagt Christiane Krajewski, Präsidentin von Special Olympics Deutschland (SOD). Die Special Olympics World Games Berlin 2023 laufen vom 17. bis 25. Juni 2023.<img src="https://feeds.all-in.de/link/13842/15036346.gif" height="1" width="1">

Polizei erwischt Autoknacker in Sonthofen auf frischer Tat:

<img src="https://media04.all-in.de/article/2022/01/27/8/947828_M.jpg"><strong>Anwohner ist auf ihn aufmerksam geworden</strong> - Dank eines aufmerksamen Anwohners hat die Sonthofer Polizei am Mittwoch in den frühen Morgenstunden einen Autoknacker in der Falkenstraße in Sonthofen auf frischer Tat ertappt. Gegen 02:30 Uhr war dem Anwohner ein Mann aufgefallen, der sich an mehreren geparkten Fahrzeugen zu schaffen machte. Daraufhin rief er die Polizei. Die Beamten fanden bei dem 59-Jährigen diverses Aufbruchswerkzeug und Bargeld. Die Polizei geht laut einer Pressemitteilung davon aus, dass der Mann das Geld kurz zuvor aus dem Auto geklaut hatte. <h2>Polizei findet mehr als zwei Dutzend Autoschlüssel</h2><div></div> Bei der Durchsuchung der Wohnung des 59-Jährigen fanden die Beamten mehr als zwei Dutzend Fahrzeugschlüssel unterschiedlichster Fahrzeughersteller, mehrere Garagenöffner sowie weiteres professionelles Werkzeug zum Aufbrechen von Fahrzeugen. Nach aktuellem Ermittlungsstand geht die Polizei derzeit von mehreren Taten, überwiegend im Bereich Sonthofen und näherer Umgebung, aus. Weitere Geschädigte sowie Zeugen werden gebeten sich unter 08321/6635-0 zu melden.<img src="https://feeds.all-in.de/link/13842/15038231.gif" height="1" width="1">

Anrufbetrüger haben Kempten und das Oberallgäu im Visier:

<img src="https://media04.all-in.de/article/2022/01/26/2/947762_M.jpg"><strong>Vielfältige Maschen</strong> - Am Dienstag ist es in Kempten und dem Oberallgäu zu mehreren betrügerischen Anrufen gekommen. Die Täter gaben sich am Telefon laut Polizei als Microsoft Mitarbeiter, Gewinnspielfirmen oder Polizeibeamte aus. Dabei versuchten sie hauptsächlich Seniorinnen und Senioren zu einer Zahlung oder Übergabe von Geld zu bewegen. <h2>Geschädigter um 400 Euro gebracht</h2>Bei einem Anruf gaben die Täter beispielsweise an, dass der Angerufene der glückliche Gewinner von mehreren tausend Euro sei. Um das Geld zu bekommen, sollte der Geschädigte über den Kauf von Zahlungskarten und der Weitergabe deren Nummern die entstehenden Kosten übernehmen. Dem Mann entstand so ein Schaden von 400 Euro.  <h2>Fast eine Million Euro im letzten Jahr erbeutet</h2>Unter Anwendung vielfältiger perfider Maschen erbeuteten Callcenterbetrüger im Polizeipräsidium Schwaben Süd/West im vergangenen Jahr in rund 60 erfolgreichen Fällen fast 1 Million Euro. Insgesamt wurden rund 1.400 Anrufe bei der Polizei aktenkundig. <h2>Die Polizei Kempten rät</h2> Die Polizeiinspektion Kempten weist darauf hin, bei ähnlich gelagerten Anrufen misstrauisch zu sein, keine Zahlungen zu leisten und bei der nächsten Polizeiinspektion Anzeige zu erstatten: <ul><li>Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.</li><li>Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.</li><li>Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten. Übergeben Sie daher niemals Geld an unbekannte Personen.</li><li>Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.</li><li>Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen.</li><li>Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahe stehende Personen.</li><li>Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern.</li><li>Bitte sprechen Sie auch mit Verwandten, Bekannten und Ihren Nachbarn über das Phänomen</li></ul><img src="https://feeds.all-in.de/link/13842/15036257.gif" height="1" width="1">

Pisten-Unfall in Oberjoch: Skifahrer mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus:

<img src="https://media04.all-in.de/article/2022/01/26/1/947771_M.jpg"><strong>Polizei sucht Zeugen</strong> - Am Dienstagmittag sind im Skigebiet Oberjoch unterhalb der Gundalpe zwei Skifahrer zusammengestoßen. Einen der beiden musste zunächst die Skiwacht versorgen, dann hat ihn ein Rettungshubschrauber ins Krankenhaus zur weiteren Abklärung geflogen. Der zweite Unfallbeteiligte hat seine Personalien angegeben und ist dann leicht verletzt selbst ins Tal abgefahren. <h2>Was ist genau passiert? Polizei sucht Zeugen</h2>Der genaue Unfallhergang ist momentan noch unklar. Die Alpine Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/ West ermittelt und sucht Zeugen, die Angaben zu dem Zusammenstoß machen können. Sie sollen sich bei den Zentralen Einsatzdiensten Kempten unter 0831/9909-1905 melden.<img src="https://feeds.all-in.de/link/13842/15036256.gif" height="1" width="1">

Mann (39) klaut in Oberstdorfer Verbrauchermarkt immer wieder den gleichen Whiskey:

<img src="https://media04.all-in.de/article/2022/01/25/2/947582_M.jpg"><strong>Videoaufnahmen entlarven ihn</strong> - Ein 39-Jähriger hat in einem Verbrauchermarkt Im Steinach in Oberstdorf immer wieder den gleichen Whiskey geklaut. Bei der Sichtung neuer Videoaufnahmen konnte am Donnerstag erstmals der Tatverdächtige entdeckt werden. Die Aufnahmen wurden gesichert und der Polizei übergeben. Auf der Heimfahrt vom Dienst sahen Beamte den mutmaßlichen Dieb am Bahnhof Oberstdorf. Ihn erwarten laut Polizei nun mehrere Strafanzeigen. Wie hoch der entstandene Schaden ist, ist noch unklar.<img src="https://feeds.all-in.de/link/13842/15033097.gif" height="1" width="1">

Karl Geiger gewinnt Skispringen in Titisee-Neustadt - Eisenbichler Platz 3:

<img src="https://media04.all-in.de/article/2022/01/22/5/946895_M.jpg"><strong>Riesen-Erfolg für DSV-Adler!</strong> - Der Oberstdorfer Ausnahme-Skispringer Karl Geiger gewinnt das Weltcup-Springen in Titisee-Neustadt - sein dritter Saisonsieg! Mit diesem Riesen-Erfolg hat sich der 28-Jährige zudem die Weltcup-Führung von Ryoyu Kobayashi zurückgeholt. <h2>Eisenbichler ebenfalls stark!</h2> Erfolgreicher Tag auch für Markus Eisenbichler: Platz drei hinter Geiger und dem Slowenen Lanisek.<img src="https://feeds.all-in.de/link/13842/15026092.gif" height="1" width="1">

American Football: Allgäu Comets verpflichten WR-Hochkaräter:

<img src="https://media04.all-in.de/article/2022/01/22/0/946820_M.jpg"><strong>Neuer Wide Receiver Coach und Spieler</strong> - Die Allgäu Comets heißen einen echten Star-Receiver herzlich willkommen: Anthony Dablé-Wolf wird 2022 als Wide Receiver Coach und als Spieler zu den Allgäuern stoßen. Für Footballdeutschland ist Anthony ein Begriff - der großgewachsene Athlet, in Grenoble geboren (wo er bei den Centaures de Grenoble auch seine spielerischen Wurzeln hat), spielte er neben den Lübeck Cougars, den Berlin Rebels und der französischen Nationalmannschaft unter Patrick Esume auch bei den New Yorker Lions und gewann mit diesen in deren 2014 Perfect Season und 2015 den German Bowl und Eurobowl. In dieser Saison gelangen Dablé-Wolf auch zwei Touchdowns im Halbfinale gegen die Comets. <h2>Nach internationalen Stationen: Anthony zieht mit Familie ins Allgäu</h2>2016 begann für Dablé-Wolf dann das Abenteuer NFL: Die New York Giants nahmen ihn unter Vertrag, nachdem sie ein Highlight-Tape von ihm sahen. Erst als nach den Preseason-Spielen der endgültige 53-Mann Kader festgelegt wurde, trennten sich die Giants vom Europa-Import. Seine NFL-Erfahrungen wurden dabei in der NFL-Serie "NFL Undiscovered" filmisch begleitet. Nach einem Probetraining bei den New England Patriots nahmen ihn 2017 die Atlanta Falcons unter Vertrag, auch dort spielte er in der Preseason und hatte sieben Catches mit insgesamt 88 Yards. Am finalen 53-Mann-Kader endete auch hier das Engagement. Nach einer Spielzeit bei den Hildesheim Invaders und einer Saison bei den Leipzig Kings in der ELF, wo er im Liga-Ranking aller Receiver mit vier Touchdowns und 532 Yards Platz 10 belegen konnte, zieht Anthony jetzt mit seiner Familie ins Allgäu. <h2>Darum kommt Anthony zu den Allgäu Comets:</h2>Neben der Allgäuer Landschaft und bester Infrastruktur im Süden der Republik reizt ihn besonders die Chance, sich in Richtung Coaching weiterzuentwickeln und damit im Football eine neue Zukunft als Coach zu starten. Anthony soll das junge Receiver-Corps mit Comets-Talenten wie z.B. Marcel Schade und Benny Perauer führen und weiterentwickeln, dabei aber auch als Coach und rechte Hand des Headcoaches/ Offensive Coordinators Elias Gniffke fungieren. Im Offense-Bereich wird zusätzliche Unterstützung und eine Schnittstelle zwischen Spielern und Coachingstaff hilfreich sein, der neue Comets-Headcoach muss schließlich auch der Defense entsprechend Aufmerksamkeit schenken. <h2>Headcoach freut sich!</h2>Gniffke freut sich sehr über die Verpflichtung: "Die Verstärkung unseres Teams durch Anthony setzt unseren Weg fort, den wir bereits in der vergangenen Spielzeit begonnen haben. Anthony ist ein herausragender Spieler, der seine Fähigkeiten auf der ganzen Welt unter Beweis gestellt hat und einen unheimlichen Erfahrungsschatz mitbringt. Wir wissen, dass insbesondere unsere jungen Allgäuer Talente davon sehr profitieren werden und freuen uns Anthony und seine junge Familie im Allgäu begrüßen zu dürfen!" Dablé-Wolf bringt eine große Menge Erfahrung aus GFL, NFL und ELF mit, die er als Coach an die Allgäuer Spieler weitergeben kann - als Standout-WR spielt man in Europa der Regel gegen meist amerikanische Import-Top-DBs, oft auch in der Doppeldeckung. Von diesem Erfahrungsschatz werden die Comets nur profitieren können, meint auch Vizepräsident und GFL-Abteilungsleiter Francis Bah.<img src="https://feeds.all-in.de/link/13842/15025810.gif" height="1" width="1">

ESC Kempten scheitert beim Start in die Aufstiegsrunde an ihrer Chancenverwertung:

<img src="https://media04.all-in.de/article/2022/01/22/4/946814_M.jpg"><strong>3:5-Niederlage für die Sharks</strong> - Groß war der Wille in Kempten vor dem Spiel gegen den EHC Klostersee, dem Hinrundenprimus in der heimischen ABW Arena Punkte abzunehmen. Groß war der Einsatz des Teams um Kapitän Eugen Scheffer und groß war die Chance den Grafingern Punkte abzunehmen. Noch größer war jedoch die Leistung von Grafings Torhüter Philipp Hähl. Und ebenso die Schwäche im Überzahlspiel der Allgäuer. Satte 22 Strafminuten für die Gäste brachten jede Menge Überzahl und die Gelegenheiten das Spiel für sich zu entscheiden. Aber außer zum 2:4 durch Nikolas Oppenberger bei 5 gegen 3 Überzahl gelang den Hausherren kein Treffer in numerischer Überlegenheit. <h2>1. Drittel: EHC Klostersee in Führung</h2> Zudem zeigten sich die Oberbayern gnadenlos effizient, viele Chancen brauchten sie nicht um ihre Treffer zu erzielen. Trotz Druck der Kemptener von Beginn an führten quasi die ersten beiden zur 0:2 Führung nach 7 Minuten. Mit einem satten Schlagschuss von der blauen Linie ins rechte Kreuzeck konnte Dominik Ochmann seine Farben zumindest kurz vor der ersten Drittelpause auf 1:2 heranbringen. Doch auch im zweiten Spielabschnitt brachten sämtliche Versuche der Sharks nichts Zählbares auf die Anzeigetafel, während Klostersee zwei weitere Treffer zum 1:4 drauf packte. Wieder einmal überzeugend Routinier Bob Wren, der zwei Tore zum Gästesieg beisteuerte. Kempten steckte nicht auf, und versuchte im letzten Abschnitt nochmals alles. Allein 6 Strafen zog Klostersee, die sich mit aller Kraft gegen die Offensive der Kemptener stemmten in diesem abschnitt. Als das Momentum nach dem 2:4 Treffer durch Oppenberger vielleicht auf die Seite der Allgäuer hätte wechseln können schlugen die Gäste jedoch wieder gnadenlos zu, immer die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielend raubte das Kempten zusätzlich den Nerv. <h2>EHC Klostersee siegt am Ende verdient</h2>Mehr als den 3:5 Endstand durch Maximilian Schäffler ließen sie dann auch nicht mehr zu. Letztendlich ein verdienter Sieg, Klostersee zeigte effektiv und abgeklärt warum man die Vorrunde so deutlich dominiert hat. Trotzdem hatte Kempten genug gute Chancen das Spiel auch zu gewinnen. Trainer Carsten Gosdeck erwähnt immer wieder das sich starke Teams bei 5 gegen 5 weitgehend eliminieren und so enge Spiele durch die Special Teams entschieden werden. Hier wartet viel Arbeit auf ihn , gilt es doch die Leichtigkeit und Durchschlagskraft des Überzahlspiels aus der ersten Saisonhälfte wiederzufinden. Das die Spieler es können haben sie schon genügend gezeigt. Das Spiel am Sonntag in Waldkraiburg wurde durch die Gastgeber abgesagt, so das in der kommenden Woche ausreichend Gelegenheit bleibt daran zu arbeiten. Vielleicht zeigt sich ja dann auch schon eine der bereits angekündigten Verstärkungen für den Kader.<img src="https://feeds.all-in.de/link/13842/15025778.gif" height="1" width="1">

Copyright © 2022 Bleicher Medien GmbH - Impressum | Datenschutz | Kontakt